Kirtan, Mantren, Instrumentelles oder soulige Tracks: viele Yogastunden werden von Musik begleitet. Auch bei uns auf den Retreats benutzen eigentlich alle Yogalehrer die Lautsprecher um ihrern ipod anzuschließen, wenn auch nicht in jeder Stunde, um meist ruhige, instrumentelle Yoga Musik abzuspielen. 

Insbesonder in den Yogastunden, die in Fitnessclubs stattfinden, ist Musik eine wichtige Komponente. Nur durch eine Glasswand von der restlichen Fitnessclubwelt, zu der man gerade selbst noch gehörte, getrennt, kann es manchmal schwierig sein auf seiner Matte anzukommen. Ich finde es schön, wenn mir beim Betreten des Kursraumes ein ansprechender und passender Soundtrack hilft in meine Yogawelt zu gleiten. Die Musik verstärt den physischen Raum und hält meine Gedanken fest. Während Savasana verlaufen sich meine Gedanken sehr oft in Vergangenem oder Zukünftigem. Leise, ruhige Musik oder Naturgeräusche helfen loszulassen und den Moment zu spüren.

Auswahl der Yoga Musik

Gar nicht mal so einfach ist allerdings die Auswahl der passenden Tracks.  Eine Playlist ist immer eine sehr persönliche Sache und reflektiert deine Gedanken, deine Stimmung und auch das was du kommunizieren willst. Ich mag meine Playlist originell, inspirierend und experimentell. Für die eigene Praxis zuhause kann man ganz nach eigenem Belieben unterschiedlichste Tracks aussuchen. Als Yogalehrer muss man dann natürlich auch noch darauf Rücksicht nehmen, dass unterschiedliche Altersgruppen oft unterschiedlich auf die Auswahl reagieren.

Klar könnte man ein souliges Album abspielen aber das wäre doch etwas monoton oder? Danke Spotify und Soundcloud ist es ja zum Glück ganz einfach passende und noch nie gehörte Tracks zu finden.

Unsere Yoga Musik Playlist

Erfrischend und durch viele Kulturen beeinflusst:

 

You must be logged in to post a comment.